Ae Double Hyaluronic Boost

Zur Reduzierung von feinen Fältchen und Linien

Hochkonzentriertes Hyaluron Gel mit Tiefengeneration. Sofort- und Langzeiteffekt. Förderung der Kollagenbildung verlangsamt die Hautalterung.

Für apparative und manuelle Anwendung.

Unser Versprechen

  • Ohne bedenkliche Inhaltsstoffe
  • Ohne Tierversuche
  • 0% Parabene
  • 0% PEG’s
  • 0% Phenoxyethanol
  • 0% Paraffine
  • 0% EDTA
  • 0% Gluten
  • 0% Mineralöle
  • 0% Silikon
  • 0% Lactose
  • 0% Synthetische Duftstoffe
  • 0% Aluminium
  • 0% CI (Colour Ident) Farbstoffe

Verfügbare Größen

  • 15ml
  • 50ml

Beschreibung

Hochmolekulare Hyaluronsäure
Diese Hyaluronsäure Form mit den größeren Molekülen ist für die äußere Hautschicht gedacht. Sie kann nicht in innere Hautschichten eindringen und wirkt deshalb nur außerhalb. Dort spendet diese Form der Hyaluronsäure Feuchtigkeit und verhindert gleichzeitig das die
Haut austrocknet. Diese Form wird auf Kosmetikprodukten als „Hyaluronsäure“ deklariert und gehört zu der geläufigsten Wirkstoffart.

Niedermolekulare Hyaluronsäure
Die Moleküle dieser Art von Hyaluronsäure sind deutlich kleiner und können deshalb leichter in innere Hautschichten eindringen. Dort helfen sie bei der Regeneration der Collagen-Fasern, die Wasser speichern und der Haut Stabilität geben. Im laufe des Alters können diese Collagen-Fasern sich nicht mehr richtig regenerieren und die Haut bekommt Falten. Mit  niedermolekularer Hyaluronsäure kann man diesen Prozess verlangsamen.

Das Multitalent Hyaluronsäure
Hyaluronsäure ist ein sogenannter Vielfachzucker und kommt im menschlichen Körper vor. Hyaluronsäure ist also ein natürlicher Stoff, der auch zur Produktion von körpereigenem Kollagen beiträgt. Hyaluronsäure kann große Mengen Wasser speichern. Chemische Forschungen zeigen, dass bereits ein Gramm Hyaluron bis zu sechs Liter Wasser binden kann. Der „Wassermagnet“ Hyaluron sorgt also für ein straffes, glattes Hautbild und ein festes Bindegewebe und versorgt die Haut optimal mit Feuchtigkeit. Leider schrumpft der  körpereigene Vorrat an Hyaluron im Laufe des Lebens: der anfängliche Hyalurongehalt des Körpers kann mit zunehmendem Alter sogar auf bis zu 10 % sinken. Die Folge: Die Haut verliert an Volumen und Festigkeit. Die Hautzellen werden schlaff und Falten bilden sich. Durch den
gezielten Einsatz von Hyaluronsäure soll dem vorgebeugt werden.

Die Revolution in der Hautpflege
Die Gewinnung der Hyaluronsäure erfolgt mittlerweile rein pflanzlich, zum Beispiel aus Weizenkeimen. Heutzutage ist Hyaluronsäure aus Hautpflegeprodukten nicht mehr wegzudenken. Ursprünglich war Hyaluronsäure für die ästhetische Medizin gedacht. Hyaluronsäure sollte für die Behandlung von Gelenkproblemen, Narben und Wunden
genutzt werden. Die gelartige, transparente Flüssigkeit löste aber schon bald eine Revolution in der Beautybranche aus: Hyaluronsäure wurde zum „Wundermittel“ gegen Falten erklärt, ideal für empfindliche Haut und gut verträglich. Seren mit Hyaluronsäure werden deshalb auch
häufig erfolgreich in der apparativen Kosmetik eingesetzt.

Jungbrunnen Hyaluron
Eines der wichtigsten Einsatzorte für Hyaluron findet man in der Medizin. Hyaluronpräparate werden beispielsweise in arthrosegeschädigte Gelenke eingespritzt, um die Gelenkflüssigkeit wieder aufzufüllen und das Gelenk zu schmieren. Auch in vielen Medikamenten ist Hyaluron enthalten. Bei Augentropfen oder Nasensprays soll es gegen das Austrocknen helfen. Auch im Bereich der Nahrungsmittelergänzung oder bei einer bilanzierten Diät wird es eingesetzt. Die Hauptbereiche, in denen Hyaluron eine große Rolle spielt, sind die ästhetische Medizin und die Kosmetik.

Hyaluron in der Medizin
In der ästhetischen Medizin reichen die Einsatzbereiche von der Unfall-Chirurgie bis hin zur Schönheitsmedizin. Die Hyaluronsäure lässt sich als biologisches Implantat zur Remodellierung von beispielsweise verletzten Gesichtsteilen einsetzten. Die aufpolsternde Eigenschaft
eignet sich auch zum Formen von unterschiedlichen Körperteilen, wie zum Beispiel von Waden, Gesäß und Brust. Dabei bedarf es keiner Operation, das Hyaluron wird einfach zwischen Haut und Muskel eingespritzt. Hyaluron bewirkt auch eine verbesserte Wundheilung, weswegen es auch bei Hautverletzungen und Narben eingesetzt wird.

Wirkstoffe

  • Hyaluron